Influenza

Pressebericht der KVSH zum Influenza-Impfstoff vom 01.02.2018

Newsletter-Grippe
Newsletter-grippe_Februar-2018.pdf
PDF-Dokument [43.5 KB]

Der jeweils aktuelle Wochenbericht für dei Influenzameldedaten wird ab der 40. Kalenderwoche zur Verfügung gestellt und ist hier abrufbar: Aktueller Wochenbericht der Arbeitsgemeinschaft Influenza (RKI)

 

"Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist in der 15. Kalenderwoche (KW) 2018 bundesweit gesunken, die Werte des Praxisindex lagen in der 15. KW insgesamt im Bereich der ARE-Hintergrund-Aktivität. Die Werte der Konsultationsinzidenz sind insgesamt gesunken.

Im Nationalen Referenzzentrum für Influenza (NRZ) wurden in der 15. KW 2018 in 31 (35 %) von 88 Sentinelproben respiratorische Viren identifiziert. Es wurden hauptsächlich Influenzaviren detektiert, die Influenza-Positivenrate lag bei 11 %.
In der 15. Meldewoche (MW) wurden nach Infektionsschutzgesetz (IfSG) bislang 4.031 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das Robert Koch-Institut (RKI) übermittelt. Damit sind 329.752 Fälle seit der 40. MW 2017 übermittelt worden (Datenstand 17.04.2018).
Die Grippewelle hat in der 52. KW 2017 begonnen, der Höhepunkt der Grippewelle ist seit einigen Wochen überschritten. Die niedrige Influenza-Positivenrate deutet auf das Ende der diesjährigen Grippewelle hin.
Influenza B-Viren (mit 99 % aus der Yamagata-Linie) sind seit der 40. KW 2017 mit 68 % die am häufigsten identifizierten Influenzaviren, gefolgt von Influenza A(H1N1)pdm09-Viren mit 28 % und Influenza A(H3N2)-Viren mit 4 %.

."

 

 

Checkliste für Pflegeeinrichtungen bei Ausbruch von z.B. Influenza
Checkliste_Respiratorischer_Ausbruch.pdf
PDF-Dokument [97.3 KB]
Erregersteckbrief INFLUENZA der BZgA
Informationsflyerfür Patienten der Bundeszentrale für gesundgeitliche Aufklärung zur Influenza
Erregersteckbrief_Influenza.pdf
PDF-Dokument [110.0 KB]

Aktuelle Influenza-Daten unserer europäischen Nachbarn finden Sie auf den Seiten des ecdc (European Centre for Disease Prevention and Control).